Pressearchiv

Über den Zimmermann des Waldes – Führung mit Försterin Tatjana Jensen

Specht mit Nachwuchs. Foto: Kenners LandlustJetzt im Frühling sind zahlreiche melodische Vogelgesänge zu hören. Damit sollen Partner angelockt und Reviere abgegrenzt werden. Spechte verfügen über keinen schönen Gesang. Wie finden sie ihren Partner und begrenzen ihr Revier?

Försterin Tatjana Jensen bietet am Samstag, den 10. Mai 2014 ab 14 Uhr einen Waldspaziergang durch die Göhrde an, die bei "Kenners Landlust" in Dübbekold startet und zum Waldmuseum Naturum Göhrde führt.

Spechte sind für den Bau ihrer Baumhöhlen bekannt. Damit nehmen sie eine bedeutungsvolle Rolle für viele Nachmieter ein, die nicht in der Lage sind, sich eigene Höhlen zu zimmern. Während des Waldspaziergangs werden Spechthöhlen gesucht und es wird gemeinsam überlegt, welche Nachmieter darin wohnen könnten.

Im Naturum wird die Lebensweise der häufigsten Spechtarten erklärt. Hier wird auch die Frage beantwortet, warum der Specht beim Hämmern keine Kopfschmerzen bekommt.

Der Spaziergang dauert etwa zweieinhalb Stunden. Die Kleidung sollte warm und wetterfest sein, ein Fernglas wäre praktisch.

Es ist eine Anmeldung bei "Kenners Landlust" erforderlich unter Telefon 05855 – 97 93 00.

Das Naturum Göhrde ist eins von dreizehn Museen in Elbtalaue und Wendland und Mitglied im Museumsverbund Lüchow-Dannenberg e. V.

 

 

 

 

 

 

Kommentare zum Inhalt
Zu diesem Inhalt sind noch keine Kommentare vorhanden.
Wollen Sie einen Kommentar erstellen?

Parameter

• Schriftgrad ändern: Klein Mittel Groß Sehr groß

• Farbmodus ändern: Schwarz auf Weiß Gelb auf Schwarz

• Umschalten auf Standardeinstellungen

•  zurück zu Layoutversion