Pressearchiv

Sofafloß Herzogin Dorothea läuft vom Stapel - jetzt aber wirklich!

In der vergangene Woche musste der geplante Stapellauf des neuen „Sofaflosses“ des Museum Hitzackers kurzfristig noch einmal verschoben werden. Es fehlte ein Lenkseil. Per Express ist es inzwischen aus den Niederlanden eingetroffen. Der mit Spannung erwartete Auftakt zur neuen Sofafloss-Saison des Museums findet nun am Freitag, den 29. April 2016 um 11 Uhr am Fähranleger in Darchau statt.

Hier steht die Herzogin Dorothea noch auf dem Trockenen...Bereits am Samstagvormittag ist die „Herzogin Dorothea“ am Hiddosteg in Hitzacker zu bewundern. Das Museumteam lädt zusammen mit der Schiffseignerin Claudia Knoch um 11 Uhr zu einem kleinen Stehempfang. Auch erste Probefahrten sind möglich.

Seinen Namen verdankt das Floß übrigens der Askanier-Prinzession Dorothea von Anhalt-Herbst (1607-1634). Sie heiratete 1623 den in Hitzacker residierenden Herzog August des Jüngeren zu Braunschweig-Lüneburg und späteren Fürsten von Braunschweig-Wolfenbüttel. Sie wurde zur „Stammmutter“ des „Neuen Hauses Braunschweig“. Im Museum Hitzacker hängt ein Porträt der jungen Herzogin.

Das Museum Hitzacker ist eins von dreizehn Museen in Elbtalaue und Wendland und Mitglied im Museumsverbund Lüchow-Dannenberg e. V.: www.museen-wendland.de.

Kommentare zum Inhalt
Zu diesem Inhalt sind noch keine Kommentare vorhanden.
Wollen Sie einen Kommentar erstellen?

Parameter

• Schriftgrad ändern: Klein Mittel Groß Sehr groß

• Farbmodus ändern: Schwarz auf Weiß Gelb auf Schwarz

• Umschalten auf Standardeinstellungen

•  zurück zu Layoutversion