Pressearchiv

Peter Pan und Tinkerbell – Theaterprojekt startet im Januar 2016

Die Geschichte von Peter Pan, Tinkerbell und den verlorenen Jungs dient als Inspiration für ein Theaterprojekt, das am Donnerstag, den 7. Januar 2016 mit einem ersten "Schnuppertreffen" von 16-18.30 Uhr beim Kulturverein Platenlaase startet. 

In der Abenteuerwelt von Peter Pan geht es zwar um Leben und Tod, die Hauptakteure haben sich jedoch geschworen, nicht erwachsen zu werden. Geht das? Darf ich mich lossagen von den gesellschaftlichen und persönlichen Zwängen, was gewinne ich dabei? Ist es notwendig, Verantwortung zu übernehmen für humane Katastrophen, mit zu reden in Politik, Wirtschaft, sozialer Gemeinschaft? Kann ich was verändern? Wie ohnmächtig bin ich in einer industrialisierten Welt? Hab ich das Recht auf mein persönliches Abenteuer? Wo will ich Kind bleiben?

Das Theaterprojekt richtet sich an junge wie ältere Menschen verschiedenster Nationalitäten. Körperliche oder geistige Einschränkungen sind kein Hindernis. Theatererfahrungen sind hilfreich, aber keine Teilnahmebedingung. Für August 2016 sind mehrere Aufführungen des gemeinsam erarbeiteten Stückes geplant.

Die Leitung des Projekts, das in Kooperation des Kulturvereins Platenlaase, den Heilpädagogischen Werkstätten Penkefitz und dem Fachdienst Jugend – Familie - Bildung des Landkreises Lüchow Dannenberg stattfindet, liegt bei Carolin Serafin und Kerstin Wittstamm.

Es wird kein Teilnahmebeitrag erhoben. Nähere Infos gibt es beim Kulturverein Platenlaase unter Tel. 05864 / 98 68 33 oder per E-Mail an kultur@platenlaase.de.

Eine eigene Website zum Projekt gibt es unter www.leben-oder-erwachsen-werden.de.

Das Theaterprojekt wird gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung und "Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung".

Kommentare zum Inhalt
Zu diesem Inhalt sind noch keine Kommentare vorhanden.
Wollen Sie einen Kommentar erstellen?

Parameter

• Schriftgrad ändern: Klein Mittel Groß Sehr groß

• Farbmodus ändern: Schwarz auf Weiß Gelb auf Schwarz

• Umschalten auf Standardeinstellungen

•  zurück zu Layoutversion