Pressearchiv

Mammoißel ganz neu entdecken - Ein Rundling stellt sich vor

„Ein Rundling stellt sich vor“ heißt es wieder am 05. Juni 2016.

Seit Wochen arbeitet das Orga-Team um Annette Quis, Helge Gelhaar und Lutz Deisinger an Projekten und Programm zum Tag.

Bereits zum viertenmal wird dieser Tag von einer Dorfgemeinschaft in Kooperation mit der Samtgemeinde Lüchow (Wendland) im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Welterbe im Wendland“ durchgeführt. Er soll das besondere Lebensgefühl im Rundling zeigen. Nach Güstritz, Köhlen und Prießeck werden nun die Besonderheiten von Mammoßel in den Mittelpunkt gestellt.

Mammoißel ist ein Rundling, in dem es viel zu entdecken gibt. Hier wird noch auf drei Vollerwerbshöfen gearbeitet; die Milchbank unter der ausladenden Kastanie ist Treffpunkt für Jung und Alt. Neben der traditionellen Landwirtschaft mit zwei Höfen mit Milchwirtschaft und einem Hof mit Gemüseanbau haben die zugezogenen Neu-Mammoißler aus Hamburg und Berlin Kunst in den Rundling transportiert. So wird am 05. Juni im Hof Nr. 3 eine Kunstausstellung gezeigt und im Wäldchen hinter dem Haus kann ein „Kunstwald“ erlebt werden. Vor Hof Nr. 9 zeigt Miss MaPl`s ihre Häkelchen. In der Theaterscheune „Maxims Gurkis Prachtasyl“ Hof Nr. 3 wird um 16.45 Uhr das Theaterstück von Christian Saak „Die abenteuerliche Reise zum Mittelpunkt der Randgebiete“ aufgeführt. Mister Y wacht nach einem Flugzeugabsturz als einziger Überlebender an einem Zaun auf. Jenseits des Zauns erstreckt sich die Ebene, und hinter dem Horizont kann mit märchenhaften Oasen gerechnet werden. Die Gegend ist nicht so einsam wie es scheint… Begleiten sie den Schauspieler Lennart Müller im Theaterstück über die genaue Lage in die Grenzgebiete, die Schlachthöfe von Chicago und natürlich über exotische Urlaubsreisen. Vor Hof Nr. 1 werden historische bäuerliche Arbeitsgeräte gezeigt und es gibt auch eine Traktorausstellung. Für Kinder sind Tierkinderstuben vor den Höfen Nr. 9 und Nr. 16 und eine Stroh-Insel vor Hof Nr. 7 zum Spielen und Toben aufgebaut.

Der Tag beginnt mit einem Feldgottesdienst um 10 Uhr auf dem Dorfplatz, begeleitet vom Posaunenchor Zeetze-Bülitz. Offiziell eröffnet wird das Dorffest um 11 Uhr durch Samtgemeindebürgermeister Hubert Schwedland und Grußworte einiger Gäste. Auftritte der Volkstanz- und Trachtengruppe „De Wendländer“, ein Harfenkonzert mit Thomas Breckheimer und „Jazz, Chansons & Schlager“ mit Lili Vollmer und Evelyn Hartmann bilden das Bühnenprogramm. Führungen durch die Ausstellung der Hausgemeinschaft des Hofs Nr. 3 und den „Kunstwald“ um 12 Uhr sowie eine Führung über den Bio-Gemüse-Acker um 13 Uhr und eine Dorfführung und Führung durch ein Rundlingshaus mit Dirk Wübbenhorst von der Interessengemeinschaft Bauernhaus um 15 Uhr komplettieren das Programm. Um 14.30 Uhr informiert Prof. Dr. Dr. h.c. Michael Schmidt vom Institut für Heritage Management, Cottbus, über die Themen „Weltkulturerbe“, „Dorfentwicklung“ und „Dorferneuerung“. Auch der Rundlingsverein ist mit einem Stand vor Ort und beantwortet gern Fragen. Für das leibliche Wohl sorgen der Café-Stand mit dorfeigenen Kuchen und Torten, der Waffelstand, der Würstchengrill, die Kartoffelpfanne und die Mammoißel-Bar mit Säften, Limos und Wendlandbräu aus Kussebode.

Die Dorfgemeinschaft Mammoißel freut sich auf viele Besucher.

Kommentare zum Inhalt
Zu diesem Inhalt sind noch keine Kommentare vorhanden.
Wollen Sie einen Kommentar erstellen?

Parameter

• Schriftgrad ändern: Klein Mittel Groß Sehr groß

• Farbmodus ändern: Schwarz auf Weiß Gelb auf Schwarz

• Umschalten auf Standardeinstellungen

•  zurück zu Layoutversion