Pressearchiv

Maison de la Marionette jetzt auch Naturfreundehaus Hitzacker-Tießau

Unter dem Namen „Maison de la Marionette“ ist das Tießauer Puppentheater mit Themencafé und Gästepension vor allem durch seine große Theaterfigurensammlung und zahlreiche Veranstaltungen bekannt geworden. Aufgrund der prädestinierten Lage in der Biosphärenregion Elbtalaue-Wendland einerseits und den langjährigen Erfahrungen des Inhabers Dr. Manfred Fortmann in den Bereichen Naturschutz und Naturerleben andererseits trägt das Haus seit Oktober 2014 zusätzlich den Titel „Naturfreundehaus Hitzacker-Tießau“.

Nach erfolgreicher Bewerbung beim Verband für Umweltschutz, sanften Tourismus, Sport und Kultur „NaturFreunde Deutschlands e.V.“ wurden am 1. Dezember 2014 durch dessen Repräsentaten Sven Lanzke, Stellvertretender Vorsitzender der Bundesfachgruppe Naturfreundehäuser, und Werner Sohns, Landeshäuserreferent Niedersachsen, die offiziellen Schilder übergeben. Mit derzeit 14 Betten in acht Gästezimmern bietet das neue Naturfreundehaus Hitzacker-Tießau sowohl Einzelreisenden als auch Familien und Gruppen eine ruhige Unterkunft inmitten reizvoller Landschaft. „Unter den gut 400 Naturfreundehäusern in Deutschland und knapp 40 in Niedersachsen gehört unser Haus zwar zu den kleineren, durch unser außergewöhnliches Angebot haben wir aber eine Art Alleinstellung“, ist sich Dr. Fortmann sicher.

Punkten konnte Fortmann (61) beim Verband durch seine vielfältigen Aktivitäten in Sachen Natur. So gründete er unter anderem schon vor fast 30 Jahren die BUND-Kreisgruppe Hameln-Pyrmont, veröffentlichte viele Bücher und Artikel im Naturbereich, betrieb in Südfrankreich einen großen Naturerlebnishof, war Mitherausgeber und Redaktionsleiter der Fachzeitschrift „Naturerleben“ und produzierte die gleichnamige NDR-Fernsehreihe. „Die Liebe zur Natur hat mein Leben geprägt, jetzt soll sie – neben meiner Leidenschaft für das Figurentheater – auch beruflich wieder einen höheren Stellenwert erhalten“, erklärt Fortmann, der als Agraringenieur in Entomologie, Forstzoologie und Internationalem Landbau promovierte.         

Im Landkreis Lüchow-Dannenberg ist die Tießauer Pension das erste und einzige zertifizierte „Naturfreundehaus“. Durch die Lage am Rande des Naturparks Elbhöhen-Wendland direkt an der Grenze zum Biosphärenreservat Niedersächsische Elbtalaue können die Gäste ab Haustür gleich in beiden Schutzgebieten auf Entdeckungstour gehen. „Auf die Idee zur Bewerbung als sogenanntes Anschlusshaus kam ich nach der Erabeitung der Imagebroschüre für unsere Biosphärenregion“, so Dr. Fortmann, der sich seit Jahrzehnten für den naturnahen und nachhaltigen Tourismus einsetzt. „Das Naturfreundehaus Hitzacker-Tießau wird einen Beitrag dazu leisten, diese wunderbare Region Naturliebhabern im ganzen Land noch bekannter zu machen.“        

 

Die NaturFreunde Deutschlands sind ein sozial-ökologischer und gesellschaftspolitisch aktiver Verband für Umweltschutz, sanften Tourismus, Sport und Kultur. Rund 75.000 Mitglieder in 630 Ortsgruppen engagieren sich ehrenamtlich für die nachhaltige Entwicklung der Gesellschaft. 1895 in Wien von österreichischen Sozialisten gegründet, gehören heute etwa 500.000 Mitglieder in 21 Ländern zur internationalen NaturFreunde-Bewegung. Bekannt sind die NaturFreunde unter anderem durch die knapp 1.000 Naturfreundehäuser, von denen mehr als 400 in Deutschland liegen. Zumeist mit günstigen Übernachtungsmöglichkeiten und vielfach in Naturschutzgebieten gelegen, sind sie gute Beispiele für gelebten sanften Tourismus in Deutschland. Naturfreundehäuser stehen allen Menschen offen, Mitglieder erhalten Ermäßigungen (www.naturfreunde.de).

 

 

Kommentare zum Inhalt
Zu diesem Inhalt sind noch keine Kommentare vorhanden.
Wollen Sie einen Kommentar erstellen?

Parameter

• Schriftgrad ändern: Klein Mittel Groß Sehr groß

• Farbmodus ändern: Schwarz auf Weiß Gelb auf Schwarz

• Umschalten auf Standardeinstellungen

•  zurück zu Layoutversion