Pressearchiv

LSE plant neuen Busverkehr

Ab 2016 wird das hiesige Busunternehmen Lüchow-Schmarsauer-Eisenbahn (LSE) den Busverkehr in Lüchow-Dannenberg übernehmen. Zurzeit fahren vier Busunternehmen im Landkreis. Erstmals ist es möglich, eine Neuplanung der Verkehre aus einem Guss und aus einer Hand einzurichten. Landkreis und Fahrgast haben nur einen Ansprechpartner.

„Aufgrund des Zukunftsvertrages des Landkreises Lüchow-Dannenberg mit dem Land Niedersachsen müssen wir den Spagat hinkriegen, einerseits Kosten zu sparen und andererseits möchte die LSE trotz knapper Kassen ein attraktives Busangebot für alle Fahrgäste anbieten", so LSE-Geschäftsführer Michael Jaap. Die LSE führt zusammen mit dem Fahrgastrat eine Neuplanung der Verkehre durch. Ziel ist es, den Folgen des demografischen Wandels und den sinkenden Schülerzahlen Rechnung zu tragen und die Daseinsvorsorge im ländlichen Raum mit bedarfsorientierten Verkehren zu sichern. Daher ist geplant, nach Auswertung der Fahrgastzahlen eine Vielzahl von den bisherigen permanenten Fahrten in Rufbusverkehre bei gleichzeitiger Erschließung der Orte in der Fläche, die bisher keinen oder nur geringen ÖPNV-Anschluss hatten, umzuwandeln.

Dies sind die Kernpunkte des LSE-Buskonzeptes:

  • Flexibler und ökologischer. Viele Fahrten abseits der Hauptverkehrszeit werden auf Rufbus umgestellt. Ein Kleinbus fährt nur die Orte an, wo Fahrgäste ein- oder aussteigen wollen. Dies spart Treibstoffkosten und schont die Umwelt.
  • Näher dran. Viele Dörfer werden bisher nur 1x täglich durch den Schulbus/Linienbus bedient. Das neue LSE-Buskonzept bietet vielen Dörfern erstmals regelmäßige Busverbindungen, auch am Wochenende.
  • Mehr Anschluss in Lüchow-Dannenberg. Die Anschlüsse zwischen den Bussen und zur Bahn werden verbessert. Abends und am Wochenende werden Rundumanschlüsse in Lüchow und Dannenberg eingerichtet. Erstmals wird abends nach Ankunft der Wendlandbahn ein langgeforderter Busanschluss nach Lüchow angeboten.
  • Mobil mit Bus, Bahn und Rad. Das neue Buskonzept führt die kostenlose Fahrradmitnahme ein. Zusammen mit den neuen Bahnanschlüssen entsteht eine neue Mobilitätskette in Lüchow-Dannenberg.
  • Mehr Übersicht. Bisher gibt es 28 Buslinien im Landkreis. Alleine zwischen Lüchow und Wustrow fahren vier verschiedene Linien mit eigenen Fahrplänen. Diese werden zu wenigen Linien zusammengefasst, so dass der Fahrgast auf einen Blick alle Fahrmöglichkeiten einsehen kann.
  • Neue Verbindungen. Das neue Konzept schafft neue Verbindungen, z.B. von Bösel nach Salzwedel. Dadurch verkürzt sich auch die Fahrzeit.
  • Kompetent vor Ort. In Lüchow wird eine Rufbuszentrale eingerichtet, die von 06.00 bis 22.00 Uhr auch erreichbar ist. Dort werden die Fahrgäste von kompetenten Kundenbetreuern beraten, die sich im Landkreis auskennen.
  • Ein Ansprechpartner. Die LSE kann flexibel Kundenwünsche und Änderungen im Schülerverkehr umsetzen. So werden sich die Wartezeiten der Schüler z.B. in Dannenberg mittags verkürzen.

 

Ansprechpartner für diese Pressemitteilung:
LSE-Geschäftsführer Michael Jaap
Tel.: 05841 / 120-507
E-Mail: OEPNV@luechow-dannenberg.de

 

 

 

Kommentare zum Inhalt
Zu diesem Inhalt sind noch keine Kommentare vorhanden.
Wollen Sie einen Kommentar erstellen?

Parameter

• Schriftgrad ändern: Klein Mittel Groß Sehr groß

• Farbmodus ändern: Schwarz auf Weiß Gelb auf Schwarz

• Umschalten auf Standardeinstellungen

•  zurück zu Layoutversion