Pressearchiv

Heimatkundlicher Arbeitskreis lädt am 3. Dezember zu „Herbstcafé“ und Mitgliederversammlung

Neue Wege begeht der Heimatkundliche Arbeitskreis Lüchow-Dannenberg (HALD) in diesem Jahr: Anstelle seiner traditionellen Herbsttagung lädt er am Samstag, dem 3. Dezember 2016 erstmals zu einem „Herbstcafé“ in das Jamelner Gasthaus „Grappenkopp“ ein.

Nach der Mitgliederversammlung um 14 Uhr – es stehen unter anderem Neuwahlen des geschäftsführenden Vorstands auf der Tagesordnung – und einem gemeinsamen Kaffeetrinken startet gegen 18 Uhr in lockerer Atmosphäre das „Herbstcafé“. Im Mittelpunkt werden Fragen und Wünsche zur Zukunft des Vereins stehen. Das Herbstcafé schließt damit unmittelbar an die letzte „Frühjahrstagung“ des Vereins an, bei der zahlreiche Anregungen der Mitglieder bereits gesammelt und diskutiert wurden.

Eine Anregung der Frühjahrtagung war, die älteren, längst vergriffenen Publikationen des Vereins nach und nach auch digital verfügbar zu machen. Torsten Schoepe, der Initiator des Wendland-Archivs, wird zu Beginn des Herbstcafés über den Stand des Digitalisierungsprojekts informieren. Er wird außerdem ein von ihm entwickeltes Programm vorstellen, das auch „Nicht-Grafiker“ zur Gestaltung und zum Veröffentlichen ihrer Publikationen nutzen können.

Laut seiner Satzung dient der Heimatkundliche Arbeitskreis seinen Mitgliedern (Vereine wie Einzelmitgliedern) als Forum der Information, des Fachaustausches und der Weiterbildung. Regelmäßige Tagungen und die Publikationen des HALD sind dabei seit Jahrzehnten die wesentlichen Arbeitsinstrumente. Ist das in dieser Form noch zeitgemäß?

Weitere Fragen, die gemeinsam diskutiert werden sollen:

  • Sollte der Verein vermehrt zu Problemen der Region im Bereich Kultur, Natur und Heimatpflege Stellung beziehen?
  • Wie stellt sich sein Verhältnis zu Entwicklungen dar, die unter Begriffen wie „Citizen Science“ (Laienforschung, Bürgerwissen) diskutiert werden?
  • Wie lässt sich der Bekanntheitsgrad des HALD erhöhen?
  • Wie kann die Mitteleinwerbung verbessert werden?
  • Wie kann der Internetauftritt des Vereins verbessert werden?

Nach einer „Abendsuppe“ – serviert vom Team des Grappenkopps – ist im privaten Rahmen der Film „Dubrow-Krise“ zu sehen, eine Politsatire aus dem Jahre 1969.

Wichtig: Eine Anmeldung ist unbedingt erforderlich - insbesondere um dem Küchenchef die Planung zu erleichtern: bitte an wolfgangjuerries@gmx.de bzw. postalisch an Wolfgang Jürries, Im Anger 6, 29439 Lüchow.

Der Vorstand lädt herzlich zu Kaffee und Kuchen und zur „Abendsuppe“ ein. Alle weiteren Getränke etc. sind selbst zu zahlen.

 

Kommentare zum Inhalt
Zu diesem Inhalt sind noch keine Kommentare vorhanden.
Wollen Sie einen Kommentar erstellen?

Parameter

• Schriftgrad ändern: Klein Mittel Groß Sehr groß

• Farbmodus ändern: Schwarz auf Weiß Gelb auf Schwarz

• Umschalten auf Standardeinstellungen

•  zurück zu Layoutversion