Pressearchiv

„Großer Preis“ für den Rundlingsverein – Festakt in Oslo zur Verleihung des Europa Nostra Awards 2015

Wo sonst der Nobelpreis verliehen wird, in der Stadthalle Oslo, fand gestern (11. Juni 2015) im Beisein von 600 Gästen aus ganz Europa – Fachleuten, Ehrenamtlichen, Freunden und Förderer des europäischen Kulturerbes – der Festakt zur Verleihung des Europa Nostra Awards 2015 statt. Einer der 30 Preisträger: der Rundlingsverein, der in der Kategorie "Ehrenamtliches Engagement" ausgezeichnet wurde.

Logo des RundlingsvereinsDass der Rundlingsverein zu den Preisträgern aus ingesamt 17 Ländern gehörte, hatten die Vereinmitglieder um die Vorsitzende Ilka Burkhardt-Liebig und Kerstin Duncker, beim Landkreis Lüchow-Dannenberg zuständig für die Denkmalpflege, schon im Frühjahr erfahren. Am gestrigen Abend fiel zusätzlich jedoch die Entscheidung, dass der Rundlingsverein einen der sieben "Großen Preise" der renommierten Auszeichung der Europäischen Union erhält.

Die sieben Gewinner des Großen Preises, die von einer unabhängigen Jury ausgewählt wurden und ein Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro erhalten, sind:

Kategorie Denkmalschutz

  • Liszt Musikakademie in Budapest, UNGARN
  • Salztal von Anana, Baskenland, SPANIEN
  • Armenische Kirche von St Giragos, Diyarbakir, TÜRKEI

Kategorie Forschung und Digitalisierung

  • Wunder von Venedig: Virtuelle Online Kunstschätze, St. Markus, ITALIEN

Kategorie Ehrenamtliches Engagement

  • Der Rundlingsverein, Jameln, DEUTSCHLAND
  • Stiftung Entweihte Kirchen, London, GROSSBRITANNIEN

Kategorie Bildung, Ausbildung und Bewusstseinsbildung

  • Programm für Eigentümer ländlicher Gebäude in Estland, Tallinn, ESTLAND

Mit dem Preisgeld plant der Rundlingsverein ein Audioführungssystem für das Rundlingsmuseum Wendlandhof Lübeln zu erarbeiten.

Neben der Freude über das Preisgeld steht bei den Mitgliedern des Vereins die noch größere Freude über die Anerkennung der über Jahrzehnte geleisteten Arbeit. In der Begründung der Jury heißt es hierzu: "Kulturelle Institutionen sind heutzutage in Zeiten von wirtschaftlichen Schwierigkeiten immer mehr auf ehrenamtliche Hilfe angewiesen. Die Jury sieht in der Arbeit des Rundlingsvereins ein herausragendes Beispiel dafür, wie diese Hilfe geleistet werden kann. Sie war sehr beeindruckt von dem Engagement und der strategischen Vision von drei Generationen ehrenamtlicher Bürger, die zusammen daran gearbeitet haben, diese faszinierende aus dem Mittelalter stammende Siedlungsform mit ihren planmäßigen Strukturmerkmalen zu retten und sie als lebendige Dörfer für nachfolgende Generationen zu behalten. Die Einrichtung des Rundlingsmuseums Wendlandhof Lübeln als Freilichtmuseum auf einer Hofstelle in einem lebendigen Rundling mit Exponaten über die Entstehung von Rundlingen, hat deutlich geholfen, das Verständnis der Öffentlichkeit für die Einmaligkeit dieser Siedlungsform zu gewinnen. Rundlinge sind gewiss besondere Dörfer. Das Zusammenspiel zwischen ihrer ungewöhnlichen Siedlungsform und der ländlichen Architektur hat eine Kulturlandschaft geschaffen, die nach der Überzeugung der Jury unterstützenswert ist für die Anerkennung als Weltkulturerbe."

>> Foto vom Festakt in Oslo gibt es hier >>

 

Der Rundlingsverein ist Mitglied im Museumsverbund Lüchow-Dannenberg e. V.: www.museen-wendland.de

 

 

Kommentare zum Inhalt
Zu diesem Inhalt sind noch keine Kommentare vorhanden.
Wollen Sie einen Kommentar erstellen?

Parameter

• Schriftgrad ändern: Klein Mittel Groß Sehr groß

• Farbmodus ändern: Schwarz auf Weiß Gelb auf Schwarz

• Umschalten auf Standardeinstellungen

•  zurück zu Layoutversion