Pressearchiv

„Goethe und Eckermann auf der Elbe“ – Museum Hitzacker stellt Gerischs fiktives Goethe-Tagebuch vor

Buchcover Goethe und Eckermann auf der ElbeZur Musikwoche Hitzacker erscheint in Erinnerung an Ludwig Gerisch (1927-2016), den Ehrenvorsitzenden und langjährigen Freund des Museums Hitzacker, dessen fiktives Tagebuch von Goethes Reise mit Eckermann auf der Elbe, illustriert mit Reiseskizzen von Waldemar Nottbohm.

Am Samstag, den 4. März um 11 Uhr wird das Buch im Museum vorgestellt und eine kleine Ausstellung mit Nottbohms Illustrationen eröffnet.  

In Goethes und Eckermanns Tagebuch fehlen Ende September 1825 Eintragungen. Waren Sie auf der Elbe unterwegs an Hitzacker vorbei auf dem Weg nach Winsen, wo Eckermann Goethe seine Verlobte vorstellen wollte? Ganz im Stile Goethes schildert Ludwig Gerisch auf köstliche Weise ihre Reise entlang der Elbe.

Die Ausstellung mit den Arbeiten von Waldemar Nottbohm ist bis zum 14. März täglich von 10-17 Uhr geöffnet. Dazu bietet das Museum eine kleine Kaffeestube.

Das Museum Hitzacker ist eins von dreizehn Museen in Elbtalaue und Wendland und Mitglied im Museumsverbund Lüchow-Dannenberg e. V.: www.museen-wendland.de.

 

Kommentare zum Inhalt
Zu diesem Inhalt sind noch keine Kommentare vorhanden.
Wollen Sie einen Kommentar erstellen?

Parameter

• Schriftgrad ändern: Klein Mittel Groß Sehr groß

• Farbmodus ändern: Schwarz auf Weiß Gelb auf Schwarz

• Umschalten auf Standardeinstellungen

•  zurück zu Layoutversion