Pressearchiv

„Göhrder Herbstfest“: Naturum weiht sein Waldtheater ein und anderer Spaß im Wald

Am Sonntag, den 18. Oktober 2015 lädt das Naturum Göhrde von 11-17 Uhr zum "Göhrder Herbstfest" ein. Im Mittelpunkt steht um 14 Uhr die Einweihung des ersten "Waldtheaters" in Niedersachsen. Aber auch drumherum gibt es insbesondere für Familien mit Kindern viel zu sehen und zu erleben.

Zum Auftakt um 11 Uhr lädt Förster und Gästeführer Peter Brauer zu einem Spaziergang im Göhrdetal ein. Zu jeder vollen Stunde führt Erich Bäuerle mit Klängen und Schwingungen durch den Wald. Den ganzen Tag über – außer zwischen 14 und 15 Uhr während der Einweihung des Waldtheaters – können Kinder und Junggebliebene den Waldpädagogen Martin Tripp in seinem Waldtipi besuchen und Feuer machen und Fladenbrot backen. Außerdem werden Rindenschiffe geschnitzt, es gibt Gelegenheit zum Bogenschießen, Kinderschminken und ein spannendes Waldlabyrinth für die ganze Familie.

Holz-Liebhaber kommen am Stand von Marc Sückfull auf ihre Kosten: Er zeigt, wie unter dem Einsatz von Bundaxt und Breitbeil aus einem Baum Bauwerk-Balken entstehen. Michail und Katy Schütte geben zudem Einblick in das Wippdrechseln und die Grünholzgestaltung.

Um 14 Uhr gibt es auf der neu geschaffenen kleine Bühne des Waldtheaters ein kleines Konzert: Erich Bäuerle bringt dafür zwei große und acht kleine Klangschalen, sieben Wasserflöten, sechs Kokusnussschalen und einen Gong zum Klingen.

Anschließend hat das erste Waldtheaterstück auf der Bühne Premiere: Die Jugendfeuerwehr Metzingen und Mitarbeiter des Naturums spielen „Im Wald gibt´s Theater“. Sie werden musikalisch begleitet durch die Parforcebläser des Hegeringes Elbmarsch Ost.

Um 16 Uhr führt Naturum-Leiterin Ines Eggers mit einem kleinen Vortrag in die Idee des "Waldtheaters in der Göhrde" ein. Mehr zu diesem museumspädagogischen Angebot lesen Sie in diesem Flyer (zum Herunterladen bitte anklicken!).

Auch für Genießer ist während des gesamten Tages gesorgt. Es gibt frisch gezapftes Bier, Wildschwein vom Spiess und Wildbratwurst. Und auch Kuchen und Torten der Göhrder Landfrauen fehlen natürlich nicht.

Das Naturum Göhrde ist eins von dreizehn Museen in Elbtalaue und Wendland und Mitglied im Museumsverbund Lüchow-Dannenberg e. V.

 

 

Kommentare zum Inhalt
Zu diesem Inhalt sind noch keine Kommentare vorhanden.
Wollen Sie einen Kommentar erstellen?

Parameter

• Schriftgrad ändern: Klein Mittel Groß Sehr groß

• Farbmodus ändern: Schwarz auf Weiß Gelb auf Schwarz

• Umschalten auf Standardeinstellungen

•  zurück zu Layoutversion