Pressearchiv

Arche-Region jetzt auch im Wendland

Die Arche-Region wächst von der Elbe ins Wendland: Sechs Landwirte aus dem Kreis Lüchow-Dannenberg sind als Arche-Betriebe zertifiziert. Die Urkunden der „Gesellschaft zur Erhaltung alter und gefährdeter Haustierrassen“ GEH werden am 17. Dezember im Kreishaus überreicht. Deutschlands erste Arche-Region erstreckt sich nun von Echem in der Lüneburger Elbmarsch bis nach Rebenstorf im Süden von Lüchow-Dannenberg und liegt länderübergreifend in den Biosphärenreservaten Flusslandschaft Elbe und Niedersächsische Elbtalaue. Insgesamt sind nun 22 Arche-Betriebe zertifiziert. Darüber hinaus gibt es mehr als 100 Hobby-Haltungen.

Die sechs neuen Betriebe sind:  Willi Hardes (Braasche), Marco Otte (Beutow), Britta und Werner Wecker (Harlingen), Ute und Marcel Luft (Weitsche), Georg Hohenbild (Breese i.Br.), Heidrun und Harry Bense (Rebenstorf). Auf den Wendland-Höfen werden unter anderem Bunte Bentheimer Schweine, Leinegänse, Vorwerkhühner oder Schwarzwälder Kaltblut-Pferde gehalten. Für eine Anerkennung als Arche-Betrieb muss ein Hof mindestens zwei vom Aussterben bedrohte Rassen halten und züchten.

Zur Übergabe der Urkunden sind interessierte Pressevertreter ganz herzlich eingeladen. Die Übergabe findet am 17. Dezember um 14.00 Uhr im Sitzungsraum A 200 im Kreishaus, Königsberger Straße 10, 29439 Lüchow (Wendland) statt.
 

Kommentare zum Inhalt
Zu diesem Inhalt sind noch keine Kommentare vorhanden.
Wollen Sie einen Kommentar erstellen?

Parameter

• Schriftgrad ändern: Klein Mittel Groß Sehr groß

• Farbmodus ändern: Schwarz auf Weiß Gelb auf Schwarz

• Umschalten auf Standardeinstellungen

•  zurück zu Layoutversion