Pressearchiv

"Anders als früher meine Oma?" – Ausstellung über alte Frauen gestern und heute im Kreishaus Lüchow

Langeweile, gelegentlich eine Kaffeefahrt, warten aufs Pflegeheim: Über das Alter gibt es viele Klischees. Manchmal auch positive: Dann gilt das Alter als Zeit der Freiheit und der Lebensträume. Wie ist es wirklich? In der kleinen Wanderausstellung "Anders als früher die Oma?", die am Freitag, dem 4. September 2015 um 18.30 Uhr im Lüchower Kreishaus eröffnet wird, antworten vier verschiedenen Frauen auf diese Frage.

Noch nie wurden Menschen – insbesondere Frauen – so alt wie heute. Aber wer will schon alt sein? Alt – das sind doch die anderen! Zu oft wird Alter mit Gebrechlichkeit, Demenz und Pflegebedürftigkeit gleichgesetzt. Wer sich gesund und fit fühlt, am Leben um sich herum teilnimmt und umher reist, mag sich oft nicht als "alt" bezeichnen. Und wer will schon Teil des "Rentnerbergs" oder der "Altenschwemme" sein?

Es gibt allerdings auch andere Bilder vom Altern. Die Wanderausstellung "Anders als früher die Oma?", die auf Initiative der Gleichstellungsbeauftragten des Landkreises, Beate Maatsch, bis 2. Oktober 2015 im Kreishaus zu sehen ist, will ihren Teil dazu beitragen, neue Wege durchs Alter zu zeigen. Im Mittelpunkt der Ausstellung stehen vier Frauen, die von ihrem Glück, ihren Plänen und Wünschen, ihrem Alltag und ihren Möglichkeiten erzählen. Sie sprechen von Liebe und Freundschaft, von Jugendlichkeit, Verlusten, dem Wohnen und anderem. Und sie vergleichen sich mit ihren Großmüttern.

Zur Eröffnung am 4. September wird die Kuratorin der Ausstellung Dr. Kirsten Plötz mit einem Vortrag in das Thema "Alte Frauen gestern und heute" einführen. Dr. Kirsten Plötz ist freiberufliche Historikerin.

Die Ausstellung der Reihe "KuK 2015 – Kunst und Kultur im Kreishaus Lüchow" zu sehen: montags bis donnerstags von 8.30 bis 16 Uhr und freitags von 8.30 bis 12.30 Uhr.

Der Eintritt ist frei.  

Die Ausstellung wurde gefördert durch das Niedersächsische Ministerium für Soziales, Frauen, Familie, Gesundheit und Integration im Rahmen des Aktionsprogramms "älter, bunter, weiblicher. WIR GESTALTEN ZUKUNFT" und dem Verein zur Förderung der Frauenpolitik in Niedersachsen e. V.    

 

Kommentare zum Inhalt
Zu diesem Inhalt sind noch keine Kommentare vorhanden.
Wollen Sie einen Kommentar erstellen?

Parameter

• Schriftgrad ändern: Klein Mittel Groß Sehr groß

• Farbmodus ändern: Schwarz auf Weiß Gelb auf Schwarz

• Umschalten auf Standardeinstellungen

•  zurück zu Layoutversion