Pressearchiv

Am Montag: Annahme von Schadstoffen in Lüchow

Farbreste oder Batterien gelten als Schadstoffe, sie gehören nicht in den Hausmüll. Foto: Landkreis Lüchow-Dannenberg Farb- und Lackreste, Pflanzenschutzmittel, Batterien und andere Schadstoffabfälle können am Montag, den 6. Juli 2020 von 8.30 bis 15.30 Uhr auf dem Betriebshof der Abfallwirtschaft des Landkreises Lüchow-Dannenberg in der Altmarkstraße 9 in Lüchow abgegeben werden. Dieses Angebot gilt für Privathaushalte, Handel und Gewerbe, Landwirtschaft, Kommunen und öffentliche Einrichtungen.

Bis zu einer Menge von 20 Kilo ist die Abgabe gebührenfrei. Sollen größere Mengen angeliefert werden, ist eine vorherige Absprache mit dem Deponiepersonal unter Telefon 05841 / 70276 erforderlich.

Ein wichtiger Hinweis für alle Anlieferer: Die Anfahrt zum Betriebshof ist derzeit nur über die Wendlandstraße möglich. Um einen zügigen Ablauf zu gewährleisten, sind bei der Anlieferung die aufgestellten Hinweisschilder zu beachten.

Anders als sonst üblich findet am Montag keine zeitgleiche Annahme von Schadstoffen auf der Deponie in Woltersdorf statt.

Die nächste stationäre Annahme von Schadstoffen ist für Mittwoch, den 12. August 2020 geplant.

Was bei der Entsorgung von Schadstoffen zu beachten ist

Schadstoffe sind, wenn noch vorhanden, immer in ihren Originalbehältern abzugeben. Sie dürfen nicht miteinander vermischt werden. Die Behälter dürfen maximal 20 Kilo wiegen, dürfen die Größe eines 20-Liter-Kanisters nicht überschreiten und müssen fest verschlossen sein. Die Schadstoffe sind grundsätzlich persönlich beim Fachpersonal des Entsorgungsunternehmens abzugeben.

Folgende Schadstoffe können beispielsweise entsorgt werden: Farb- und Lackreste, Farbverdünner, Pflanzen- und Holzschutzmittel, Pilz- und Schädlingsbekämpfungsmittel, Leuchtstoffröhren und Energiesparlampen, Quecksilberthermometer, Entwickler- und Fixierbäder, Batterien und Akkumulatoren, Säuren (z. B. Salzsäure, Schwefelsäure) und Laugen (z.B. Natronlauge), Lösemittel, lösemittelhaltige Klebstoffe und Dichtungsmassen, Verpackungen aus Metall oder Kunststoff mit schadstoffhaltigen Verunreinigungen, wie z.B. leere Holzschutzmittelbehälter oder Spraydosen. Bitte beachten Sie auch die Entsorgungshinweise  auf den Verpackungen.

Ölverschmutzte Abfälle, z. B. Putzlappen, Aufsaug- und Filtermaterial, Ölfilter, Bremsflüssigkeit, Laborchemikalien, Ammoniaklösungen sowie Altöl können auf dem Betriebshof entsorgt werden, wenn eine Rückgabe beim Handel nicht möglich ist. Für die Entsorgung von Altöl wird ein Entgelt von 0,86 Euro je angefangenen Liter fällig. Grundsätzlich sollte angefallenes Altöl immer dort abgegeben werden, wo das Frischöl gekauft wurde. Der Kassenbon dient als Nachweis.

Weitere Informationen zu Sonderabfällen bietet die aktuelle Abfallbroschüre, die zum Jahreswechsel an alle Haushalte verteilt wurde.

Bei Fragen helfen die Abfallberatung (05841 / 95 123, abfallberatung@luechow-dannenberg.de) und das Deponiepersonal (05841 / 70276, zentraldeponie@luechow-dannenberg.de) gerne weiter.

Kommentare zum Inhalt
Zu diesem Inhalt sind noch keine Kommentare vorhanden.
Wollen Sie einen Kommentar erstellen?

Parameter

• Schriftgrad ändern: Klein Mittel Groß Sehr groß

• Farbmodus ändern: Schwarz auf Weiß Gelb auf Schwarz

• Umschalten auf Standardeinstellungen

•  zurück zu Layoutversion