Aktuelles

26.10.2013 - 29. Kreisfrauentreffen in Hitzacker

Gymnastik – Tänze – Beisammensein

Vielleicht ist die Talsohle bei der Teilnehmerzahl durchschritten, denn es fanden sich insgesamt 57 Gäste zum 29. Kreisfrauentreffen in Hitzacker ein. Das Gros der Frauen entstammte natürlich der gastgebenden TSV, die anderen Vereine SV Gartow, SC Lüchow, TuS Schnackenburg und MTV Dannenberg waren nur mit kleinen Gruppen vertreten. Intensive Gymnastik, gelungene Vorführungen mit einer abschließend als Line Dance getanzten Formation und ein geselliges Kaffeetrinken rundeten das diesjährige Treffen ab.

Als Gastgeber begrüßte TSV-Sportwart Heinz Dallmann die Frauen und reihte dieses Treffen in die Veranstaltungen der TSV zum 150-jährigen Bestehen seines Vereins ein. Sodann freute sich Gudrun Robohm, Frauenwartin beim KreisSportBund wie auch Turnkreis, über die im Vergleich zum Vorjahr verdoppelte Teilnehmerzahl und stelle Irene Brade, SV Gartow, als Leiterin der praktischen Arbeit dieses Tages vor.
Die SVG-Übungsleiterin der zweiten Lizenzstufe ließ zunächst Lockerungsübungen am Ort zum Aufwärmen ausführen und leitete dann zu einer langen Phase mit einfachen Schrittfolgen zu passender Musik über. Bemerkenswert in dieser Übungsphase war die Beteiligung einer älteren Gruppe, die eigentlich nur zum Zuschauen und wegen der anschließenden Kaffeetafel gekommen war: Auf ihren Hockern sitzend machten die Seniorinnen soweit wie möglich die Übungen mit.
Kreisfrauentreffen
Irene Brade beendete das über 60 Minuten andauernde Bewegungstraining mit einer intensiven Mattengymnastik und ließ dann als „cool down“ zu träumerischer Musik Entspannungsübungen folgen. Jetzt war die Halle frei für Vorführungen von Gruppen und zwei TSV-Formationen machten gerne Gebrauch davon.
Zunächst trat unter Leitung Silke Meyer-Brehms die „blaue“ Gymnastikgruppe mit südamerikanischen Rhythmen auf, anschließend ließ die begabte Choreografin den Dance Express der TSV im Kostüm als schwarze Cowgirls einen Line Dance präsentieren. Krönender Abschluss der Arbeit in der Turnhalle war eine gemeinsam eingeübte Formation, bei der Silke Meyer-Brehm unter Beweis stellte, wie schnell auch Neulinge Einblick in diese Art des Tanzens bekommen.

Bei der anschließenden Kaffeetafel im Waldfrieden erinnerte Vorsitzender H.-J. Bosselmann an das Wirken der jüngst verstorbenen Wilma Steinert und die Frauenwartin lud zum gemeinsamen Singen von Volksweisen ein. Mit lustigen und auch nachdenklichen Geschichten über den „Unfall eines Dachdeckers“ sowie eines „Theaterbesuchs“ trugen Helga und Hans-Jürgen Bosselmann noch zum weiteren Gelingen des harmonischen Nachmittags bei.