Aktuelles

18.03.2016 - 25. Sportlerwahl in Lüchow-Dannenberg

koo Lüchow. Auf dem Spielfeld  sind  die  Handballer  des MTV  Dannenberg  und  der  SG Südkreis  große  Rivalen.  Egal in  welcher  Alters-  oder  Spielklasse: Erfolge über den großen Kreiskonkurrenten  schmecken dem  Sieger  besonders  gut.  Bei der 25. Lüchow-Dannenberger Sportlerwahl  der  Elbe-Jeetzel-Zeitung,  der  Sparkasse  Uelzen Lüchow-Dannenberg  und  des Kreissportbundes  waren  gestern  sowohl  der  MTV  als  auch die  SGS  gemeinsam  die  großen Gewinner: Der NordkreisVerein bejubelte den Sieg seiner Landesliga-Handballer  in  der Mannschaftswertung  der  Erwachsenen, die SG Südkreis feierte mit ihren Fans den Erfolg der  A-Mädchen  in  der  neuen Jugend-Teamwertung.  Entsprechend gut gelaunt waren daher gestern  sowohl  der  MTV  als auch die Clenzer SGS nach diesen Siegen.

Ohnehin  war  gestern  gute Laune  Trumpf  im  Lüchower Gildehaus bei der 25. Sportlerwahl-Gala.  Die  Jubiläumsveranstaltung  bot  wieder  einmal eine bunte Mischung aus Sport und Show, war gespickt mit Informationen  rund  um  den  Lüchow-Dannenberger  Sport  und sah viele strahlende Sieger. Denn neben den Teamsiegern wurden  natürlich  auch  wieder die  Gewinner  in  den  drei  anderen  Sportlerwahl-Kategorien Sportler,  Sportlerinnen  und Nachwuchssportler geehrt. Dabei  gab  es  die  eine  oder  andere Überraschung. Dass zudem Sportlerinnen und Sportler aus acht  verschiedenen  Sportarten unter den Geehrten waren, zeigt auch die breite Palette des Lüchow-Dannenberger Sports.
Konstanz  bewies  im  Frauenwettbewerb Sonja Röhlke nicht nur  in  diversen  Wettbewerben, sondern  auch  bei  der  Sportlerwahl. Denn die Ausdauersportlerin  der  IGAS Wendland wiederholte  ihren  Vorjahressieg. Platz zwei belegte wie vor zwei Jahren  die  Lüchower  Läuferin Tanja  Schulz  vor  Fußballerin Jenny Pauls von der SG Breese/Hitzacker.  Bei  den  Männern war  Bogensportler  Peter  Marquard,  der  vor  vielen  Jahren auch  in  Dannenberg  Handball spielte,  auf  Platz  eins  geklettert. 2012 hatte der treffsichere Schütze,  der  in  Wustrow  lebt, noch  Platz  zwei  belegt  –  diesmal war er ganz oben. Mit nur zehn Stimmen Vorsprung belegte Fußballer Benjamin Techand vom  SV  Küsten  Platz  zwei vor Schwimmer  Jonas  Schultz  aus Kolborn.

Im  Nachwuchswettbewerb konnte  die  Siegerin  gestern nicht ihren Preis entgegen nehmen.  Denn  Hammerwerferin Neele  Koopmann  von  der  SV Gartow  weilt  an  diesem  Wochenende  bei  einem  Lehrgang am  Olympiastützpunkt  in  Berlin – da durfte sie nicht fehlen und  bekommt  den  Preis  nachgereicht. Den verdiente sich die Leichtathletin  der  SV  Gartow redlich,  nachdem  sie  im  vergangenen Jahr  in  ihrer  olympischen Sportart Platz eins in der Bundesrangliste  belegt  hatte und  nun  bei  der  Sportlerwahl mit  großem  Vorsprung  siegte. C-Jugend-Handballerin  Franka Leist vom MTV Dannenberg jubelte über Platz zwei aber ebenso wie auch A-Junioren-Fußballer  Kay-Aaron  Klokow von  der TSV Hitzacker über Rang drei.

Im  Teamwettbewerb  der  Erwachsenen jubelte auch der SC Lüchow,  denn  erstmals  schafften  es  bei  einer  Sportlerwahl die  SC-Fußballmänner  auf  das Siegerpodest.  Und  als  Zweiter lagen sie auch vor dem Bezirksliga-Konkurrenten  SV  Küsten. Der jubelte über Platz drei aber mindestens  genau  so  laut  und ist  mittlerweile  ein  alter  Hase in  puncto  Sportlerwahl:  Zum vierten Mal in den vergangenen fünf Jahren sprang der SV Küsten  auf  das  Siegertreppchen. Nach  dem  Sieg  bei  der  Wahl 2011  belegte  der  Bezirksligist wie  in  den  beiden  Vorjahren den dritten Platz.
Sogar einen Südkreis-Doppelerfolg  gab  es  im  MannschaftsNachwuchs-Wettbewerb:  Hinter  den  Handball-A-Mädchen der  SG  Südkreis  belegten  die Fußball-C/B-Mädchen  der FSG  Südkreis  Platz  zwei.  Und erstmals war auch eine Tennismannschaft  unter  den  Gewinnern:  Die  B-Jugendlichen  des TC Lüchow grüßten als Dritter von der Gildehaus-Bühne.

Eine große Überraschung gab es  für  Johann-Bernd  Schulze: Der  Vorsitzende  des  Pferdesportvereins Hitzacker und der Fußballsparte  des  SV  Elbufer wurde  als  Mensch  des  Sports mit  dem  Heinz-Müller-Preis ausgezeichnet.  Damit  werden Sportler ausgezeichnet, die sich in  besonderem  Maße  ehrenamtlich  engagieren  und  hinter den  aktiven  Sportlern  meist eher unauffällig agieren. Schulze lebe das Ehrenamt in gleich mehreren  entscheidenden  Positionen  stets  vorbildlich  vor und  engagiere  sich  auch  noch in  anderen  Bereichen,  erklärte der Kreissportbund-Vorsitzende Hans-Jürgen  Bosselman  in  seiner Laudatio.
Ein  Blick  in  die  Vergangenheit  auf  25 Jahre  Sportlerwahl fehlte natürlich auch nicht. Die Veranstalter  hatten  dazu  einige  Ehrengäste  eingeladen  wie Fußballtorwart  Ralf  Daug,  der schon  als  Einzel-  und  Mannschaftssieger  dabei war. Ausgelost wurde zudem der Gewinner des  1000-Euro-Reisegutscheins des  Sportlerwahl-Partners  Irro-Reisen  –  das  war  einer  der diesmal  6392  Teilnehmer,  die einen Stimmzettel für die Sportlerwahl abgegeben hatten.

Und nach der Gala stieg erstmals die Champions-Night  als  Sportlerwahl-Party,  bei  der  Sieger  und Platzierte  mit  vielen  Fans  und Freunden noch lange im Gildehaus feierten.

Quelle: Elbe-Jeetzel-Zeitung vom 19.03.2016