Aktuelles

13.11.2014 - Qualifix-Baustein 'Kooperation und Fusion'


bo Lüchow.  In lockerer Folge informiert und schult der KreisSportBund mit Qualifix-Veranstaltungen bei aktuellen oder grundsätzlichen Problemen. Jetzt stand aus dem Themenfeld Sport- und Vereinsentwicklung der Baustein 4 „Kooperation & Fusion“ auf dem Programm. In drei Zeitstunden referierte Annegret Buchholz von der ARAG-Sportversicherung über die Thematik und gab den 14 Interessierten wichtige Informationen und einen praktikablen Handlungsleitfaden für den Bedarfsfall.

Zunächst wurden Gründe für die Zusammenarbeit von Vereinen zusammengetragen: demografische Entwicklung, Kostendruck, abnehmende Personalressourcen und gemeinsamer Sportbetrieb auf gemeinsam genutzten Sportstätten. Als Klassiker für Kooperationen von Vereinen gilt die Spielgemeinschaft, die wegen Personalmangel in Alters- oder Leistungsklassen schon große Verbreitung hat, aber auch Kooperationen mit Schulen und Kindergärten, Krankenkassen oder Firmen sind weit verbreitet. Juristische Perspektiven und typische Bestandteile von Kooperationsverträgen wurden vorgestellt.

Erheblich größere Veränderungen bedeutet die Verschmelzung zweier oder mehrerer Sportvereine. Die rechtliche Seite derartiger Fusionen ist im Umwandlungsgesetz geregelt und wegen der genau einzuhaltenden Formalitäten ist juristische Begleitung und notarielle Beurkundung des Vorgangs unerlässlich. Die Referentin gab den dringenden Rat, bei anstehenden Fusionen die Mitglieder von Anfang an umfassend zu informieren und „mitzunehmen“, nicht zuletzt deshalb, weil der Verschmelzungsbeschluss von jeder Mitgliederversammlung mit ¾-Mehrheit genehmigt werden muss. Außerdem müsse mit beteiligten Fachverbänden von vornherein die Spielberechtigung in Leistungsklassen geklärt sein.

Zum Abschluss des Abends dankte KSB-Geschäftsführer K.-H. Ahlers den Anwesenden für ihr Interesse an der Veranstaltung und  händigte jedem Teilnehmer eine umfassende Dokumentation sowie das Testat für vier Lerneinheiten Fortbildung aus.