Aktuelles

08.09.2015 - Sportliche Angebote zur Integration von Flüchtlingen und Asylbewerbern

Seit dem vergangenen Jahr werden auch in Lüchow-Dannenberg Flüchtlinge und Asylbewerber in immer größer werdender Anzahl untergebracht, gerade in den letzten Tagen ist mit 500 Menschen in Lüchow geradezu ein neues Dorf entstanden. Außerdem steht mit der ehemaligen Kaserne in Neu Tramm eine weitere Sammelstelle für ca. 600 Menschen in der Planung.

Erfreulicherweise wurden die Flüchtlinge mit offenem Herzen und großer Hilfsbereitschaft unserer Bevölkerung aufgenommen und zu unserer großen Freude sind auch schon einige Sportvereine initiativ geworden und haben bewegungsfreudige Menschen in ihre Vereine integriert. Erinnert sei hier an die Zeitungsberichte über Maßnahmen der SG Südkreis, der Drachenbootler Seeadler in Gartow, des SV Küsten sowie des SV Elbufer. Vielleicht gibt es auch schon weitere Initiativen, über die nur noch nicht berichtet wurde.

Der KSB-Vorstand begrüßt diese sportlichen Angebote mit dem Ziel der Integration oder zumindest Teilhabe am gesellschaftlichen Leben – und sei es nur für eine kurze Übergangszeit, die diese Menschen bei uns verbringen. Wir möchten die bestehenden Maßnahmen stützen wie auch neue initiieren und fördernd begleiten. Auf der Vorstandssitzung am 07.09.2015 hat der Vorstand beschlossen, sportliche Angebote der Vereine oder auch Verbände mit folgenden Rahmenbedingungen zu fördern:

  • Zahlung eines Stundensatzes (45 Min.) in Höhe von 12,50 € für die anleitende Person, die nicht lizenziert sein muss, aber dennoch über die entsprechenden Kompetenzen verfügt. (Diese Zahlung ist getrennt von der ÜL-Entschädigung zu sehen und nicht damit zu verknüpfen.)
  • Zahlung der entstehenden Fahrkosten für erforderliche Fahrten der eingesetzten Personen in Höhe von 0,30 €/km.
  • Bezuschussung für etwaige Anschaffungen von Kleingeräten oder Spielmaterial (z.B. Bälle).
  • Es versteht sich von selbst, dass die geltend gemachten Aufwendungen mit Nachweisen zu belegen sind.
  • Es wird nochmals darauf hingewiesen, dass die teilnehmenden Flüchtlinge oder Asylbewerber auch ohne Vereinsmitgliedschaft gemäß LSB-Vertrag mit der ARAG-Sportversicherung bei ihrer sportlichen wie auch ehrenamtlichen Betätigung im oder für den Verein versichert sind.
  • Beitragspflichtig (und damit meldepflichtig in der LSB-Bestandsmeldung) werden die Personen erst dann, wenn sie am Wettkampfbetrieb des Vereins teilnehmen.

Wir würden uns freuen, wenn weitere Vereine oder auch Fachverbände sportliche Angebote für den genannten Personenkreis anbieten und stehen für etwaige Nachfragen gerne zur Verfügung. Die eingehenden Anträge werden umgehend bearbeitet und finanziell bedient.

Setzen wir gemeinsam mit Sport ein Zeichen der Solidarität und der Hilfsbereitschaft für diese große Zahl hilfsbedürftiger Menschen!