Ansprechpartner & mehr

Region und Ziele

Regionales Entwicklungskonzept 2014-2020

Gemeinsam mit vielen Akteuren aus der Region, die sich zu den Themen Dorfentwicklung und Kultur, Wirtschaft und Tourismus, Landwirtschaft und Naturschutz zusammengefunden haben, wurden 2014 in einem Entwicklungsprozess die Ziele der Region Elbtalaue für die nächsten Jahre erarbeitet und in dem Regionalen Entwicklungskonzept der Leader-Region Elbtalaue 2014-2020 festgeschrieben. Hierbei haben sich die Akteure auf drei Handlungsfelder verständigt:

  • Vielfalt zwischen Jung und Alt
  • Wirtschaft zwischen Tradition und Innovation
  • Landschaft zwischen Schutz und Nutzung

In diesen drei Bereichen sollen in der aktuellen Föderperiode zukunftsweisende Projekte umgesetzt und gefördert werden.

Die Themen der drei Handlungsfelder

Der Ansatz des Handlungsfelds „Vielfalt zwischen Jung und Alt – Ortsentwicklung und Kultur“ ist, die Wohn- und Lebensqualität des ländlichen Raumes zu sichern und zu steigern. Angebote in Hinblick auf die Infrastruktur und die Grundversorgung gilt es hier zu optimieren. Hierzu zählen u.a. aktive Nachbarschaftshilfen, Begegnungsräume für unterschiedliche Zielgruppen, Schutz der Kulturgüter, bedarfsorientierte Mobilitätsangebote sowie der Erhalt und die Nutzung von historischen Gebäuden.

Im Handlungsfeld „Wirtschaft zwischen Tradition und Innovation – Wirtschaft und Tourismus“ soll das große Potential im Bereich der qualitativ hochwertigen naturräumlichen Angebote sowie touristischer & kultureller Attraktionen gezielt gefördert werden. Die touristische Infrastruktur, Identität und auch Vermarktung aber auch das Thema regionale Produkte sollen nachhaltig ausgebaut und gestärkt werden. Außerdem sollen Projekte kleiner Handwerks- und Gewerbebetriebe, die sich unternehmerisch auch im Kleinen mit Innovationen oder dem Erhalt von traditionellem Handwerk beschäftigen, unterstützt werden.

Im dritten Handlungsfeld „Landschaft zwischen Schutz und Nutzung – Landwirtschaft, Kulturlandschaft & Naturschutz“ liegt der Schwerpunkt auf der Erarbeitung von neuen alternativen Lösungsansätzen, um die wechselseitige Akzeptanz von Naturschutz, Hochwasserschutz und Landwirtschaft zu erhöhen und die vielfältigen Kulturlandschaft der Region Elbtalaue zu erhalten.

Die Entwickungsstrategie und die einzelnen Ziele der drei Handlungsfelder können Sie hier im Detail nachlesen.

Kommentare zum Inhalt
Zu diesem Inhalt sind noch keine Kommentare vorhanden.
Wollen Sie einen Kommentar erstellen?