Ansprechpartner & mehr

Zukunft Stadtgrün

Zukunft Stadtgrün

Der Rat der Stadt Dannenberg (Elbe) hat am 19. September 2017 beschlossen,  die Aufnahme in das Städtebauförderprogramm „Zukunft Stadtgrün“  vorzubereiten. Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) hat ein neues Bund- / Länderprogramm der Städtebauförderung „Zukunft Stadtgrün“ aufgelegt. In dieses Bund- /Länderprogramm möchte die Stadt Dannenberg(Elbe) aufgenommen werden. Dazu ist die Vorlage eines integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzeptes erforderlich.

Bevor die ersten Maßnahmen skizziert wurden, fand Anfang November eine Bürgerversammlung statt. Mit großer Freude nahmen wir die rege Beteiligung wahr. Weitere Treffen in den Arbeitskreisen des Marketingvereines  "ALMA Elbtalaue „Alle machen Marketing e.V." wurden Anfang Dezember durchgeführt.  Nach der städtebaulichen Sanierungsmaßnahme Innenstadt ist das Städtebauförderprogramm „Zukunft Stadtgrün“  eine weitere Chance,  die Stärken der Stadt Dannenberg  (Elbe) auszubauen und die Schwächen zu beseitigen.

Mit dem Naherholungsgebiet Thielenburger See,  dem Amtsbergbereich und dem Schulzentrum sind in diesem Konzept Gebiete aufgenommen, für die es lohnt,  bürgerschaftliches Engagement und das Engagement des Rates und der Verwaltung zu nutzen.

 

Mit einem Klick auf das folgende Dokument können Sie einen Blick in das Konzept zum Förderprogramm Stadtgrün werfen:

  Städtebaulicher Entwicklungsplan Zukunft Stadtgrün

Kommentare zum Inhalt
Zu diesem Inhalt sind noch keine Kommentare vorhanden.
Wollen Sie einen Kommentar erstellen?

Kommentar zum Artikel erstellen

Hiermit akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung:*

Bitte akzeptieren Sie die Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung.


Die von Ihnen angegebenen Daten werden ausschließlich zur Bearbeitung Ihrer Anfrage genutzt. Die Angabe der Daten ist zur Bearbeitung und Beantwortung Ihre Anfrage erforderlich - ohne deren Bereitstellung können wir Ihre Anfrage nicht oder allenfalls eingeschränkt beantworten. Die angegebenen Daten werden an die jeweils sachlich zuständige Mitarbeiterin / den jeweils sachlich zuständigen Mitarbeiter weitergeleitet. Rechtsgrundlage für diese Verarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 DSGVO in Verbindung mit § 3 NDSG. Ihre Daten werden gelöscht, sofern Ihre Anfrage abschließend beantwortet worden ist und der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen, wie bspw. bei einer sich etwaig anschließenden Vertragsabwicklung oder eines sich anschließenden Verwaltungsverfahrens.

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder