Ansprechpartner & mehr

Pressearchiv

Spieldosen-Ausstellung in der Remise des Höhbeck-Museums Vietze

Rund 50 besondere Spieldosen aus der privaten Sammlung von Anja-Manuela Zitko sind bis Ende August 2017 in der Remise des Höhbeck-Museums Vietze zu sehen. Eröffnung ist am Donnerstag, dem 6. Juli um 17 Uhr.

„Mini-Opern“ nennt Prof. Barbara Tietze aus dem Vietzer Museumsteam die kleinen Sammlungsstücke. Denn wie auf einer kleinen Bühne mit teils aufwändig gestalteten Kulissen und liebevoll geformten Figuren bringen die mechanischen Wunderwerke Musikstücke zu Gehör: von „Jingle Bells“ bis zum deutschen Volkslied. Die Sammlerin Anja-Manuela Zitko begleiten Spieldosen schon fast ihr ganzes Leben. So sind in der Ausstellung Spieluhren aus ihrer Kindheit zu sehen, aber auch andere, die später durch Flohmarktfunde und vor allem Geschenke von Freunden und der Familie dazu kamen.

„Bis zur Jahrhundertwende galten Spieluhren als Kostbarkeiten“, erklärt Barbara Tietze, „mit der Industrialisierung der Antriebsmechanik und der Technik der Walzen und Spieldosen, wurde diese Art der Musik-Robotik dann jedoch zu einem Massenprodukt. Für wenig Geld kann man jetzt alle möglichen Lieder auf Walzen erwerben. Handelsüblich sind Walzen mit 18 Tönen, die 2 bis 2,5 Minuten lang spielen. Drumherum baut man dann einen Bonsai der Sehnsucht, Mini-Opern die aus dem Alltag in Traumwelten entführen. Eine manufakturelle Kunst, die sich der Märchen bedient, der Elfen, Engel, der Marienkäfer und Tannenbäume.“

Zwar sind diese Spieldosen oft fragil und zerbrechlich und stehen deshalb normalerweise hinter Glas. Aber zu den Öffnungszeiten des Museums – Mittwoch, Samstag und Sonntag von 15 bis 17 Uhr und nach Vereinbarung - kann man sie sich in Vietze vorführen lassen und einige davon auch selbst abspielen.

Über die Ausstellungen in der Remise des Höhbeck-Museums Vietze
„Sammeln ist eine Leidenschaft, die unserem Leben ein kulturelles Licht aufsetzt“, meint Prof. Barbara Tietze. Darum zeigt das Museum in einer Reihe von wechselnden Ausstellungen private Sammlungen und präsentiert somit nicht nur erstaunliche Dinge und ihre Geschichten sondern auch die erstaunlichen Menschen, die hinter solchen Sammlungen stehen.

Das Höhbeck-Museum Vietze ist eins von dreizehn Museen in Elbtalaue und Wendland und Mitglied im Museumsverbund Lüchow-Dannenberg e. V.: www.museen-wendland.de.   

 

 

Kommentare zum Inhalt
Zu diesem Inhalt sind noch keine Kommentare vorhanden.
Wollen Sie einen Kommentar erstellen?

Kommentar zum Artikel erstellen

Hiermit akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung:*

Bitte akzeptieren Sie die Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung.


Die von Ihnen angegebenen Daten werden ausschließlich zur Bearbeitung Ihrer Anfrage genutzt. Die Angabe der Daten ist zur Bearbeitung und Beantwortung Ihre Anfrage erforderlich - ohne deren Bereitstellung können wir Ihre Anfrage nicht oder allenfalls eingeschränkt beantworten. Die angegebenen Daten werden an die jeweils sachlich zuständige Mitarbeiterin / den jeweils sachlich zuständigen Mitarbeiter weitergeleitet. Rechtsgrundlage für diese Verarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 DSGVO in Verbindung mit § 3 NDSG. Ihre Daten werden gelöscht, sofern Ihre Anfrage abschließend beantwortet worden ist und der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen, wie bspw. bei einer sich etwaig anschließenden Vertragsabwicklung oder eines sich anschließenden Verwaltungsverfahrens.

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder