Ansprechpartner & mehr

Pressemitteilungen

Wie erlebten Kinder den Zweiten Weltkrieg? - Jonas Westermann befragte Zeitzeugen in Hitzacker und Dannenberg (20.06.2019)
Museumsverbund Lüchow-Dannenberg e. V. - 41/2019

Titel der Broschüre von Jonas WestermannJedes Jahr fertigen Schüler der Freien Schule Hitzacker in der 12. Klasse über den Zeitraum eines Schuljahres eine Facharbeit an. 2015 hat sich Jonas Westermann die Frage gestellt, wie Kinder die Zeit zum Ende des Zweiten Weltkrieges erlebt haben. Das Museum Hitzacker hat diese Schülerarbeit nun in seiner Edition Zollhaus als kleine Broschüre veröffentlicht.

Jonas Westermann war es wichtig, zusammen mit seinem Geschichtslehrer und Mentor Frank Steinwachs eine Erhebungsmethode zu finden, die über eine reine Literaturrecherche hinausging. Schließlich befragte er insgesamt sieben ZeitzeugInnen aus Hitzacker und Dannenberg, darunter unter anderem die inzwischen verstorbene  Bärbel Linke oder Wolfgang Schulze, der langjährige Archivar im Museum Hitzacker und „Lindenwirt“. Eine weitere Zeitzeugin ist die Hitzackeranerin Gisela Lorenz, inzwischen über 90 Jahre alt. Sie ist die „Grande Dame“ der Fechtsportabteilung der TSV-Hitzacker. Auch Uwe Daasch, seit über 30 Jahren Mitglied im Beirat des Museumsvereins, war ein Gesprächspartner.

Die kleine Broschüre ist im Shop des Museums erhältlich.

Das Museum Hitzacker (Elbe) Altes Zollhaus Hitzacker ist eins von dreizehn Museen im Wendland und Mitglied im Museumsverbund Lüchow-Dannenberg e. V.: www.museen-wendland.de.

Kommentare zum Inhalt
Zu diesem Inhalt sind noch keine Kommentare vorhanden.
Wollen Sie einen Kommentar erstellen?

Kommentar zum Artikel erstellen

Hiermit akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung:*

Bitte akzeptieren Sie die Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung.


Die von Ihnen angegebenen Daten werden ausschließlich zur Bearbeitung Ihrer Anfrage genutzt. Die Angabe der Daten ist zur Bearbeitung und Beantwortung Ihre Anfrage erforderlich - ohne deren Bereitstellung können wir Ihre Anfrage nicht oder allenfalls eingeschränkt beantworten. Die angegebenen Daten werden an die jeweils sachlich zuständige Mitarbeiterin / den jeweils sachlich zuständigen Mitarbeiter weitergeleitet. Rechtsgrundlage für diese Verarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 DSGVO in Verbindung mit § 3 NDSG. Ihre Daten werden gelöscht, sofern Ihre Anfrage abschließend beantwortet worden ist und der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen, wie bspw. bei einer sich etwaig anschließenden Vertragsabwicklung oder eines sich anschließenden Verwaltungsverfahrens.

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder