Ansprechpartner & mehr

Pressemitteilungen

Im Juli und August immer sonntags: Führungen durch die Eisenbahn-Ausstellung im Museum Wustrow (22.06.2018)
Museumsverbund Lüchow-Dannenberg e. V. - 43/2018

„Muna“ und „Wifo“ im Wendland: Zeitgeschichtlich interessierten Lüchow-DannenbergerInnen kommen diese Kürzel locker über die Lippen. Sie stehen für zwei Rüstungsbetriebe der NS-Zeit, die damals strenger Geheimhaltung unterlagen: die Luftmunitionsanstalt Neu Tramm (Muna) und die Wirtschaftliche Forschungsgesellschaft (Wifo) bei Hitzacker.

Eine Detailasicht des Modells der Muna in Neu Tramm, wo die Luftbombe Fieseler Fi 103 endmontiert wurde. Foto: MuseumIm Juli und August bietet das Museum Wustrow immer sonntags um 15 Uhr eine Führung durch die neun Räume der aktuellen Ausstellung zur „Eisenbahnzeit im Wendland“, die Rüstungsbetriebe werden dabei besonders thematisiert: Welche Funktionen erfüllten diese Betriebe? Und welche Rolle spielte die Eisenbahn dabei? Die aktuelle Ausstellung des Wustrower Museums zeigt erstmals in aufwändigen Modellen die Bahnstrukturen dieser Rüstungsbetriebe mit den Schienennetzen, den Gleisanschlüssen zu nahegelegenen Bahnhöfen (Karwitz), den Kesselwaggons sowie die Beladefunktionen und die Transportlogistik.

Weitere Infos gibt es unter Telefon 05843 / 429).

Das Museum Wustrow ist eins von dreizehn Museen in der Region Wendland.Elbe und Mitglied im Museumsverbund Lüchow-Dannenberg e. V.: www.museen-wendland.de.

Kommentare zum Inhalt
Zu diesem Inhalt sind noch keine Kommentare vorhanden.
Wollen Sie einen Kommentar erstellen?