Samtgemeinde Elbtalaue
EMT-Industrienetzwerk

In der Region vorhandene Potentiale stärken

Im Oktober 2008 wurde ein von 9 hiesigen Firmen aus den Bereichen der Metallverarbeitung / dem Anlagenbau und der Lebensmittelbranche angeregtes Projekt ins Lebens gerufen: das Industrienetzwerk für Energie- und Stoffstrommanagement (Material Flow) sowie Technologietransfer - kurz EMT. Dies wird von der Wirtschafts-Förderung unterstützt und von der EU gefördert.

Unternehmen aus der Region, die im Netzwerk mitarbeiten möchten, sind jederzeit willkommen. Bei Interesse können Sie sich gerne unter 05841-97 86 713 an Andreas Olschner wenden.

Folgende Unternehmen sind Mitglieder des Netzwerkes:

 Avebe.jpg

 

AVEBE Kartoffelstärkefabrik Prignitz Wendland GmbH, Lüchow

 

ContiTech Vibration Control GmbH, Dannenberg

 

Logo Dreyer & Bosse

 

Dreyer & Bosse Kraftwerke GmbH, Gorleben

 

  FKM.jpg

 

FKM Metallkomponenten GmbH, Lüchow

 

rimatec_8.jpg

 

RiMaTec GmbH, Riskau

 

Logo SKF SKF GmbH, Lüchow

steinicke_komplett.gif

 

Steinicke - Haus der Hochlandgewürze GmbH, Seerau

 

     

 Logo Winterhoff

 

Winterhoff Maschinenbau, Zernien

 

WZT3.jpg

 

WZT - Wendland-Zerspanungs-Technik GmbH, Hitzacker

 

Ziel dieses Industrienetzwerkes ist es, die bestehenden Standort- und Wettbewerbsfaktoren der beheimateten Unternehmen gegenüber des nationalen und internationalen Wettbewerbs zu verbessern. In diesem Sinne soll das gegründete Clustermanagement in der Region vorhandene Potenziale stärken und eine intensive Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Akteuren anregen sowie gemeinsame Akivitäten koordinieren.

{FOTO Akteure im Industrienetzwerk}

Das Clustermanagement nimmt sich insbesondere der Handlungsfelder Energieeffizienz, Stoffstrom- management und Technologietransfer an. Es wird eng mit anderen bestehenden regionalen und überregionalen Netzwerken zusammenarbeiten, um den Transfer von Wissen über die beteiligten Branchen hinaus zu fördern und zu nutzen. Desweiteren wird bei speziellen Bedarfen externes Wissen, z.B. von kooperierenden Hochschulen in Anspruch genommen und in Innovationsprozesse der lokalen Unternehmen eingebunden.

 

Die Ziele des EMT-Industrienetzwerkes sind:

  • Aufbau von Informations- und Kommunikationsstrukturen zwischen Unternehmen
  • Ausbau des Technologietransfers zwischen Unternehmen und wirtschaftsnahen Einrichtungen
  • Förderung der Qualifikationen und des know-hows von Mitarbeitern von Unternehmen in der Region
  • Akquisition von Fach und Führungskräften
  • Vervollständigung der Wertschöpfungsketten in der Region
  • Verbesserung der Energie- und Rohstoffeffizienz

Für die Zukunft besteht eine große Chance, dass die anstehende Investitions- und Beschäftigungsoffensive der Clusterbetriebe durch das Clustermanagement beflügelt und ausgeweitet wird und somit die Zukunftsfähigkeit des Standortes für die ortsansässigen Industriebetriebe langfristig und nachhaltig sichert und sich Technologiepartner dauerhaft am Standort ansiedeln.